© Hendrik Schmidt

IHK: Wirtschaft steht hinter strengeren Corona-Regeln

München (dpa/lby) – Der Bayerische Industrie- und Handelskammertag hält die Verschärfung der Corona-Maßnahmen für notwendig. Die Wirtschaft stehe hinter den strengeren Regeln am Arbeitsplatz, betonte Hauptgeschäftsführer Manfred Gößl am Montag. In Bayern ist die Krankenhaus-Ampel auf Rot gesprungen, damit gelten ab Dienstag strengere Maßnahmen.

«Die Rote Ampel sieht angemessene Regeln vor, das Infektionsgeschehen einzudämmen», sagte Gößl. Viele Unternehmen könnten nun erstmals die Impf-, Genesenen- oder Testnachweise ihrer Mitarbeiter einsehen. «Das war längst überfällig. Auch wenn die strengeren Regeln den Aufwand für die meisten Betriebe erhöhen, ist das allemal besser als ein erneuter Lockdown mit weitreichenden Folgen für Wirtschaft und Gesellschaft», betonte er.

Gleichzeitig rief Gößl die Unternehmen auf, «bei ihren noch nicht geimpften Beschäftigten hartnäckig weiter für die Impfung zu werben». Auch kleinere Bonuszahlungen für Geimpfte seien arbeitsrechtlich möglich.

© dpa-infocom, dpa:211108-99-915312/3