© Daniel Reinhardt

Airbus und IG Metall: Erste Verhandlungsrunde beendet

Hamburg (dpa) – Die erste Verhandlungsrunde zwischen Airbus und der IG Metall über die Bedingungen des umstrittenen Konzernumbaus ist am Mittwoch nach knapp vier Stunden ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Für die nächste Runde am Dienstag (7. September) erwarte die IG Metall nun konkrete Angebote des Unternehmens, sagte der Bezirksleiter Küste, Daniel Friedrich, der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg. «Das Zeitfenster schließt sich allmählich, wenn die Umstrukturierung wie geplant Anfang 2022 umgesetzt werden soll.» Daher sei in dem seit Monaten schwelenden Konflikt nun «jede Woche ohne Ergebnis eine verlorene Woche».

Auf dem Tisch liegen Forderungen der größten deutschen Gewerkschaft nach einem Sozialtarifvertrag. Darin sollen Bedingungen für die Beschäftigten geregelt werden, die bei den Töchtern Airbus Operations und Premium Aerotec von dem Umbau betroffen sind. IG Metall und Betriebsräte verlangen – aus ihrer Sicht bislang vergeblich – konkrete Zusagen zur Absicherung der Beschäftigung an den Standorten in Norddeutschland und Augsburg bis ins nächste Jahrzehnt.

© dpa-infocom, dpa:210831-99-40211/5