© Peter Stollberg, Regierung von Oberfranken

Hitzewochenende: Waldbrandgefahr kurz vor höchster Warnstufe

Für morgen wird im Raum Bamberg/Forchheim die höchste Waldbrandstufe 5 erwartet, es gelten strenge Vorsichtsmaßnahmen. Unter anderem setzt die Regierung von Oberfranken Luftbeobachter ein, die mögliche Waldbrände frühzeitig entdecken sollen. Die Piloten starten von zwei Stützpunkten in Oberfranken aus. Denn: durch geparkte Fahrzeuge, Glasscherben oder achtlos weggeworfene Zigarettenkippen kann ganz schnell ein Brand entstehen, sagt Kreisbrandrat Wieland Schletz:

Die Experten sagen auch nochmal deutlich: Aktuell gilt ein Rauchverbot im Wald! Das bezieht zum Beispiel auch Lagerfeuer oder ähnliches mit ein.