© Karl-Josef Hildenbrand

Historische König-Ludwig-Brücke in Kempten ist zurück

Kempten (dpa/lby) – Nach der umfassenden Sanierung einer historisch einmaligen Eisenbahnbrücke in Kempten sind die drei Brückenteile nun zurück. Am Dienstag wurde das 54 Meter lange und 140 Tonnen schwere Hauptteil der König-Ludwig-Brücke wieder an den angestammten Platz gehoben. Vier Autokrane waren nach Mitteilung der Stadt für die Montage des Mittelstücks nötig. Die beiden kleineren Seitenteile waren zuvor bereits wieder eingesetzt worden.

Die rund 170 Jahre alte Fachwerkbrücke war seit Herbst 2017 umfassend saniert worden. Die Bundesingenieurkammer bezeichnet die König-Ludwig-Brücke als eine der «ältesten Eisenbahnbrücken aus Holz weltweit» und eine der letzten erhaltene Brücken, die nach dem Howe-System errichtet seien. Der US-amerikanische Ingenieur William Howe hatte die Bauweise erfunden.

Heute dient die Brücke allerdings nicht mehr dem Zugverkehr, sie wurde zu einer Brücke für Fußgänger und Radfahrer umgewandelt. Die Instandsetzung der historischen Iller-Brücke hat mehr als fünf Millionen Euro gekostet.