Sonnenblumen stehen auf einem Feld., © Stefan Puchner/dpa

Heiß und zu trocken – Experten bilanzieren möglichen Rekordsommer

Der Sommer 2022 war auch in der Region Bamberg/Forchheim besonders schweißtreibend. Nach vorläufigen Berechnungen des Deutschen Wetterdienstes ist er nach 2003 der zweitwärmste seit Messbeginn. Radio Bamberg Wetterexperte Christian König mit einer Bilanz:

Dafür sei zwar nicht der Klimawandel allein verantwortlich – aber er spiele durchaus eine Rolle, sagt

Der Temperaturdurchschnitt lag im Juni, Juli und August bei 19,5. Das sind 3,7 Grad mehr als der langjährige Durchschnitt zwischen den 1960er bis 90er Jahren.