© Deutsche Bundesbank

Haushaltsberatungen in Bamberg

Knapp sechs Stunden haben die Haushaltsberatungen im Bamberger Finanzsenat gestern  gedauert, am Ende steht ein Entwurf, den die Stadt fast vollständig und oftmals einstimmig beschlossen hat. Mit einem Rekordvolumen von rund 350 Millionen Euro liegt der Haushalt 2019 mehr als 50 Millionen Euro über dem Niveau von diesem Jahr. Die Investitionsschwerpunkte sind die Konversion mit der Lagarde-Kaserne, die Kindertagesstätten unter der KiTa-Offensive und die Sanierung der Schulen. Dabei kann dieses Jahr endlich das lange anstehende Projekt der Sanierung der Blauen Schule und deren Turnhalle beginnen. Geschätzte Kosten rund 11,5 Millionen Euro. Weitere Schulden bedeutet das für Bamberg aber nicht, so Bertram Felix, Finanz und Stiftungsreferent der Stadt im Radio Bamberg Interview:


Von rund 82 Millionen Euro, die die Stadt in Baumaßnahmen investiert, sind etwa 35 Millionen Euro durch Zuschüsse und Förderungen gedeckt.