Hausärztemangel auch in der Region Bamberg/Forchheim.

Jeder dritte Hausarzt in Bayern ist derzeit über 60 Jahre alt – einen Nachfolger zu finden ist auch in der Region Bamberg/Forchheim schwierig – vor allem auf dem Land. Die Staatsregierung versucht mit verschiedenen Maßnahmen, junge Mediziner für eine Hausarztpraxis auf dem Land zu begeistern – zum einen mit finanzieller Förderung während des Studium bei gleichzeitiger Verpflichtung, danach als Mediziner im ländlichen Raum zu arbeiten:

Sagt Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml. Insgesamt hat der Freistaat bislang rund 38 Millionen Euro für die Stärkung der medizinischen Versorgung im ländlichen Raum zur Verfügung gestellt.