© Jens Büttner

Handy auf dem Rad -> falsche Personalien -> 4 Haftbefehle

Auf dem Fahrrad mit dem Handy spielen kann schwerwiegende Folgen haben – das musste gestern ein 26-Jähriger in Bamberg feststellen. Am Vormittag fiel der Mann mit Handy in der Hand einer Streife auf. Bei der Kontrolle konnte er keinen Personalausweis vorlegen und gab zunächst falsche Personalien an. Blöderweise lag gegen die Person, für die er sich ausgab ein Haftbefehl vor. Die Polizei glaubte seine Story nicht und nahm ihn mit auf die Wache. Dort stellten die Beamten dann die korrekten Personalien fest und der Grund für sein Verwirrspiel war schnell klar: gegen den Mann lagen insgesamt vier Haftbefehle vor. Die Folge: er sitzt jetzt ein.