© Lino Mirgeler

Große Hitze in Bamberg-Forchheim – Vorsicht beim Baden!

Strahlendblauer Himmel, Temperaturen über 30 Grad, perfektes Wetter zum Baden also. Aber das ist längst nicht überall erlaubt. Aus aktuellem Anlass warnt die Stadt Bamberg jetzt vor Abkühlungen in der Regnitz. Und weist auch auf Badeverbote hin

Wer träumt bei diesen Temperaturen nicht von einem Sprung ins kühle Nass? Außerhalb der Freibäder ist das allerdings oft lebensgefährlich. Die Regnitz ist durch ihre Wehre, das Hochwassersperrtor, Schlingpflanzen und Treibgut absolut nicht zum Baden geeignet. Die Stadt Bamberg warnt deshalb vor Sprüngen von den zahlreichen Brücken über dem Fluss. Auch die Strömung unterschätzen viele Wasserratten, was zahlreiche Todesfälle in der Vergangenheit zeigen. Und beim Main-Donau-Kanal handelt es sich um eine Großschiffstraße. Baden 100 Meter vor und nach den Brücken ist dort absolut verboten.

Wer dennoch nicht auf eine Abkühlung im Fluss verzichten möchte, könne das in Bamberg auf Höhe des Hainbades tun, so die Stadt weiter.

 

Hier eine weitere Meldung zum Thema Baden bei Hitze:

Die anhaltende Hitze treibt die Menschen in der Region Bamberg-Forchheim in die Freibäder und an die Badeseen. Besonders hier müssen Sie einiges beachten, bevor Sie ins Wasser gehen. So rät Horst Auer, der Vorsitzende der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft in Hirschaid im Radio Bamberg Interview: Springen Sie nicht von irgendwelchen Stegen oder Brücken ins Wasser

Bevor Sie ins Wasser gehen: bitte abkühlen. Spritzen Sie die Arme und den Oberkörper ab. Und: beobachten Sie außerdem immer ihre Kinder.