© Carsten Rehder

Glimmender Gegenstand löste wohl Brand in Schule aus

Wunsiedel (dpa/lby) – Den Brand in einem Kellerraum einer Realschule im oberfränkischen Wunsiedel hat wohl ein glimmender Gegenstand in einem Müllsack ausgelöst. Dieser sei nach aktuellem Ermittlungsstand in einem Container entsorgt worden, der dann in Flammen aufging, sagte eine Polizeisprecherin am Freitag. Ein genauer Zeitpunkt sei nicht mehr festzustellen. Deshalb könnten die Beamten auch niemandem einen Vorwurf wegen vorsätzlicher oder fahrlässiger Brandstiftung machen, erklärte die Sprecherin weiter. Die Ermittlungen in dem Fall würden demnächst abgeschlossen.

Das Feuer war am Dienstagmorgen ausgebrochen. Der Schaden liegt nach Polizeiangaben bei rund 25 000 Euro. Der Unterricht fiel daraufhin den Rest der Woche aus. Der Rauchgeruch im Gebäude sei noch zu stark, hieß es vom Landratsamt Wunsiedel. Am kommenden Dienstag soll der Betrieb wieder starten – ob im Schulgebäude, sei vom Ergebnis einer für Montag geplanten Luftmessung abhängig.

Die Schüler der zehnten Klasse, die kurz vor ihrer Abschlussprüfung stehen, müssen den Angaben nach schon am Montag wieder die Schulbank drücken, allerdings in Ausweichräumen.