© Stefan Puchner

Gleich zwei Mal hat es heute Vormittag auf der A 3 im Raum Erlangen gekracht.

Früh gegen halb sieben rauschten zwei Fahrzeuge zwischen dem Autobahnkreuz Fürth/Erlangen und der Ausfahrt Erlangen-Tennenlohe in die Baustelle. Die Folge: größere Mengen Öl und Benzin ergossen sich auf die Straße. Wegen der Reinigungsarbeiten kam es zu einem 20 Kilometer Rückstau bis in den Bereich Höchstadt an der Aisch. Im Stau gab es dann  vier weitere Auffahrunfälle. Beim schlimmsten krachte gegen 9 Uhr 30 ein Mann mit seinem Fahrzeug in das Heck eines Sattelzuges. Er verletzte sich schwer und kam mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus. Die Unfallaufnahme ist immer noch nicht abgeschlossen.