Gestiegener Mindestlohn ist gut für die Wirtschaft im Raum Bamberg und Forchheim.

Seit Januar liegt dieser nun bei 9 Euro und 19 Cent pro Stunde. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten teilt mit, dass der Landkreis Bamberg dadurch von 540.000 Euro und der Landkreis Forchheim von 320.000 Euro mehr Kaufkraft profitieren. Allerdings sei der Mindestlohn aktuell noch immer zu niedrig, wie die Gewerkschaft in einer aktuellen Pressemitteilung äußert. Der Grund dafür ist, dass gerade im Gastgewerbe oft auch Fachkräfte nur den Mindestlohn erhalten.