© Jens Wolf

Gedenkkranz zur Pogromnacht in Fluss geworfen

Passau (dpa/lby) – Einen Gedenkkranz für die Opfer des Nationalsozialismus hat ein Mann in den Inn geworfen. «Ersten Ermittlungen zufolge war die Tat antisemitisch motiviert», erklärte die Polizei am Mittwoch. Die Beamten ermitteln gegen den 33-Jährigen wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung.

Ein Zeuge beobachtete demnach am Dienstag, wie der Mann Kerzen und Blumen am Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus beschädigte. Den Kranz zur Erinnerung an die Pogromnacht am 9. November 1938 warf er in den Inn. Der Zeuge konnte den Kranz noch aus dem Fluss retten.