© Stadt Bamberg

Gedenken an eine Schreckensnacht

Auch in Bamberg brannte in der Nacht vom 9. auf den 10. November die Synagoge. Wie im Rest des damaligen Deutschen Reiches hatten es auch in der Region Bamberg/Forchheim die Nationalsozialisten auf jüdische Einrichtungen und die jüdische Bevölkerung selbst abgesehen. Damit das nicht in Vergessenheit gerät, finden jährlich aus Anlass der Pogrome Gedenkveranstaltungen statt. Bambergs Oberbürgermeister Andreas Starke:

Das ganze Jahr über erinnern so genannte Stolpersteine an die Familien, die dem Nazi Terror zum Opfer gefallen sind. In Bamberg sind das mittlerweile 197 Stolpersteine, in Forchheim 14.