© News5/Bauernfeind

Fußgänger finden Baby auf Wiese – Zustand kritisch!

Heute am frühen Morgen fanden Passanten in Langenzenn (Lkrs. Fürth) ein neugeborenes Kind auf einer Wiese auf. Die Mutter des Kindes konnte nach umfangreichen Suchmaßnahmen zwischenzeitlich ermittelt werden.

Die Passanten entdeckten das Neugeborene gegen 07:00 Uhr früh in einer Wiese im Bereich der Klosterstraße. Sie alarmierten umgehend Polizei und Rettungsdienst und nahmen das Kind bis zum Eintreffen der Rettungskräfte an sich.

Weil anzunehmen war, dass sich die Mutter des Kindes in einer hilflosen Lage befinden könnte, wurden unter der Leitung der Polizeiinspektion Zirndorf sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Hierbei kamen auch ein Polizeihubschrauber sowie Personensuchhunde zum Einsatz.

Im Laufe der Fahndung ergaben sich rasch Hinweise auf eine junge Frau aus dem Stadtgebiet Langenzenn. Die Frau konnte gegen 08:00 Uhr an ihrer Wohnanschrift angetroffen werden und räumte ein, die Mutter des aufgefundenen Kindes zu sein. Die Hintergründe sind noch völlig unklar. Das Fachkommissariat der Fürther Kriminalpolizei ist vor Ort und hat die ersten Ermittlungen aufgenommen.

Der Zustand des Kindes ist laut Angaben des Notarztes kritisch. Es befindet sich zur Behandlung in einem Krankenhaus. Auch die Mutter wurde vorsorglich in eine Klinik zur weiteren ärztlichen Versorgung gebracht.