© Matthias Balk

Fußball-Zweitligist Regensburg plant keine Neuzugänge

Regensburg (dpa/lby) – Fußball-Zweitligist SSV Jahn Regensburg verfolgt keine konkreten Pläne für Spielerverpflichtungen in der Winterpause. «Ich sehe uns gut aufgestellt. Ich sehe uns in der Lage, gegen jeden Gegner Punkte zu holen. Ich sehe keinen zwingenden Bedarf», sagte Trainer Mersad Selimbegovic in einem Interview der «Mittelbayerischen Zeitung» (Dienstag). «Wir halten aber unsere Augen und Ohren wie immer offen. Vielleicht meldet sich auch noch ein Spieler des aktuellen Kaders, der sich verändern will, weil er nicht auf die gewünschte Einsatzzeit kommt. Bis dato war das aber nicht der Fall.»

Der Jahn überwintert auf Rang acht. «Die 28 Punkte zur Winterpause hätte ich mit Blick auf unsere Möglichkeiten natürlich unterschrieben vor Saisonstart. Es waren im Rückblick allerdings sogar mehr Punkte möglich als 28. Diese Hinrunde war aber in Summe gut», sagte Selimbegovic. «Das ist ein ordentliches Polster auf die Abstiegsplätze. Ich hoffe, wir bekommen das möglichst schnell hin, dass wir die 30-Punkte-Marke knacken, dann wird es auch vom Kopf her leichter.»

Der Rückstand auf Rang drei beträgt nur zwei Zähler. Als ein Topteam sieht der 39 Jahre alte Coach sein Team aber nicht. «Als Spitzenmannschaft brauchst du noch ein paar Dinge, die wir noch nicht haben, das hatte ich so auch nach dem starken Start schon gesagt. Es geht nicht nur um Power und Leidenschaft», sagte Selimbegovic. «Eine Spitzenmannschaft agiert in Spielen wie gegen Darmstadt und Bremen abgezockter und nimmt Zählbares aus solchen Partien mit.» Beide Spiele gingen verloren.

© dpa-infocom, dpa:211221-99-465279/3