© Sven Hoppe

Früherer Papst Benedikt erreicht Altersrekord

Rom (dpa) – Der frühere Papst Benedikt XVI. hat sich schon lange aus der aktiven Kirchenführung zurückgezogen, aber über einen internen Rekord kann er sich trotzdem freuen: Joseph Ratzinger gilt mit seinen 93 Jahren, vier Monaten und mehreren Tagen seit dieser Woche als der wohl älteste Inhaber des Papsttitels in der römisch-katholischen Kirche. Er habe dieser Tage Leo XIII. (2. März 1810 bis 20. Juli 1903) überholt, hatten Papstfachleute errechnet.

Benedikts persönlicher Sekretär Georg Gänswein bestätigte der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstagabend, dass der Rekord überschritten wurde. Der Bayerische Rundfunk hatte zuvor geschrieben, Benedikt sei «der älteste Mensch, der auch Papst war». Denn nach seinem freiwilligen Rückzug 2013 lässt sich darüber streiten, ob die Fälle so noch vergleichbar sind.

Der Bayer Benedikt war am 16. April 1927 in Marktl am Inn geboren worden. Er lebt weiter im Vatikan – ganz in der Nähe seines Nachfolgers Franziskus (83).

Historische Quellen verweisen im Zusammenhang mit Altersrekorden von Päpsten noch auf zwei andere Namen: zum einen auf den Gegenpapst Benedikt XIII. aus Spanien aus dem 14. und 15. Jahrhundert. Er war von Rom nicht anerkannt und sein Geburtsjahr ist nicht belegt – aber er könnte bis zu 95 Jahre alt geworden sein. Als ähnlich unsicher gilt das Geburtsjahr von Coelestin III., einem Papst aus dem 12. Jahrhundert. Auch er könnte älter geworden sein als Joseph Ratzinger.