Freistaat unterstützt mit über vier Millionen Bauprojekte für Schulen und Kitas im Landkreis Forchheim

MdL Michael Hofmann: Freistaat unterstützt mit über vier Millionen Bauprojekte für Schulen und Kitas im Landkreis

Landkreis Forchheim     Für kommunale Hochbaumaßnahmen im Landkreis gibt es insgesamt 4,176 Millionen Euro an Fördergelder vom Freistaat. „Das Geld wird für den Bau und den Erhalt unserer Bildungs- und Betreuungseinrichtungen zur Verfügung gestellt“, informiert Stimmkreisabgeordneter Michael Hofmann. „Es sind wichtige Infrastrukturmaßnahmen, die uns nach vorne bringen. Wir investieren schließlich in die Zukunft unsere Kinder“, betont er. 17 Neubau- und Sanierungsmaßnahmen an Kindergärten, Krippen und Schulen im Kreis werden bauzeitbegleitend mit Mitteln aus dem kommunalen Finanzausgleich bezuschusst. „Damit kann der von den Kommunen angemeldete Bedarf auch in diesem Jahr wieder in vollen Umfang gedeckt werden“, so Hofmann.

Jeweils 600.000 Euro wurden für die Generalsanierung des Ehrenbürg-Gymnasiums in Forchheim und dem Ersatzneubau für den Kindergarten der Stadt Gräfenberg bewilligt. Für die Generalsanierungen der Georg-Hartmann Realschule in Forchheim gibt es weitere 559.000 Euro. Die Gemeinde Heroldsbach wird mit 434.000 Euro bei der Generalsanierung der Sporthalle unterstützt, die Stadt Forchheim erhält für den Neubau des Schulgebäudes an der Martin-Grundschule in Kersbach 400.000 Euro. Die Generalsanierung des Gymnasiums Fränkische Schweiz mit der alten Sporthalle wird mit 316.000 Euro gefördert. Weitere staatliche Zuweisungen nach Art 10 FAG fließen in die Gemeinde Hiltpoltstein für die Generalsanierung der Sporthalle (300.000 Euro), die Generalsanierung der Sporthalle der Realschule in Ebermannstadt (253.000 Euro), die Teilsanierung der Grundschule in Unterleinleiter (200.000 Euro), den Anbau einer weiteren Gruppe an den katholischen Kindergarten St. Peter und Paul in Langensendelbach (192.000 Euro), die Brandschutzertüchtigung mit Umbaumaßnahmen im Kinderhaus der Gemeinde Kleinsendelbach (67.000 Euro), die Generalsanierung mit Erweiterung des Kindergartens St. Michael in Heroldsbach (60.000 Euro), die Brandschutzsanierung der Mittelschule in Neunkirchen (58.000 Euro), die Brandschutzmaßnahmen an der Schule in Poxdorf (50.000 Euro), die Teilsanierung und brandschutztechnische Sanierung der Grundschulsporthalle in Effeltrich (38.000 Euro), den Anbau einer Kinderkrippe in Pinzberg (36.000 Euro) und den Anbau einer Krippengruppe an den Kindergarten in der Gemeinde Kunreuth (13.000 Euro).

Der kommunale Finanzausgleich weist 2018 mit über 9,5 Milliarden Euro erneut ein Rekordvolumen auf. „Das ist das Ergebnis des wirtschaftlichen Aufschwungs aufgrund einer soliden und verlässlichen Politik“, so MdL Michael Hofmann. Mit Blick auf den ungebrochen hohen Investitionsbedarf der bayerischen Kommunen werden die Fördermittel in diesem Jahr mit 500 Millionen Euro auf gleich hohem Niveau wie im Vorjahr fortgeführt.

 

 

 

 

11 Millionen Euro für Schulen und Kindergärten

Bayern fördert 33 Baumaßnahmen in Stadt und Landkreis Bamberg

 

Ein warmer Geldregen geht über die Stadt und Landkreisgemeinden in der Region nieder. Über 11 Millionen Euro FAG-Fördermittel wurden vom bayerischen Finanzministerium für Sanierung und Ausbau von insgesamt 33 Kindergärten und Schulen bewilligt.

 

Wie Staatsministerin Melanie Huml (CSU) mitteilt, unterstützt Bayern mit über 900.000 Euro Brandschutzmaßnahmen am Kaiser-Heinrich-Gymnasium, am Dientzenhofer Gymnasium, an der Hainschule, an der Rupprechtschule und der Gaustadter Grundschule. Die Teilsanierungen der Gangolfschule und des Buger Schulhauses der Kaulbergschule unterstützt der Freistaat mit 800.000 Euro.

 

FAG-Fördermittel fließen außerdem für die Schaffung weiterer Kinderbetreuungsplätze in Bamberg. Mit knapp 120.000 Euro fördert Bayern die Erweiterungsmaßnahmen am Kindergarten St. Elisabeth und der Kindertageseinrichtung An der Auferstehungskirche. Mit weiteren 30.000 Euro fördert der Freistaat den Wiesenhort in Bamberg-Bug.

 

Auch wichtige Baumaßnahmen im Landkreis Bamberg unterstützt das Finanzministerium. Wie Melanie Huml weiter mitteilt, wird in Stegaurach der Neubau eines viergruppigen Kinderhorts mit Krippengruppe mit 600.000 Euro FAG-Mitteln gefördert; die Erweiterung der Kindertageseinrichtung St. Marien Gundelsheim unterstützt der Freistaat mit 31.000 Euro. Oberhaid erhält einen Zuschuss von 600.000 Euro für die Erweiterung der Grund- und Mittelschule.

 

„Kindergärten und Schulen zu modernisieren und wenn nötig auch auszubauen, das liegt mir persönlich sehr am Herzen. Kinder sind unsere Zukunft, ihre Betreuung und Bildung müssen wir als Freistaat Bayern bestmöglich fördern“, betont Ministerin Huml. Gerne habe sie sich bei ihrem Kollegen Finanzminister Albert Füracker für die Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen eingesetzt, speziell für die in ihrem Stimmkreis.