© Marc Tirl

Frau will Hund einfangen und wird von Zug erfasst

Garmisch-Partenkirchen (dpa) – Bei einem Spaziergang mit ihrem Hund ist eine Frau in Oberbayern von einem Zug erfasst worden. Sie starb noch am Unfallort. Die 53-Jährige aus Garmisch-Partenkirchen wartete mit ihrem Hund vor einer geschlossenen Bahnschranke, als sich das Tier unvermittelt losriss, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die Frau eilte ihrem Haustier hinterher und lief so vor den Zug. Auch der Hund kam bei dem Vorfall ums Leben. In dem Zug befanden sich nach Polizeiangaben 33 Passagiere, verletzt wurde niemand. Sie mussten auf einen Ersatzverkehr ausweichen. Die Bahnstrecke blieb nach Angaben der Deutschen Bahn mehr als drei Stunden lang gesperrt.