© Klaus-Dietmar Gabbert

Frau nach Attacke mit Hantel gestorben

Oberhaching (dpa/lby) – Nach einer brutalen Attacke mit einer sechs Kilo schweren Hantel ist eine 45 Jahre alte Frau an ihren schweren Verletzungen gestorben. Das teilte die Münchner Polizei am Dienstag mit. Am Montag hatte die «Bild»-Zeitung darüber berichtet. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Partner der Frau Anfang vergangener Woche im gemeinsamen Haus in Oberhaching (Landkreis München) mit der Hantel auf sie einschlug. Sie starb nach Polizeiangaben zwei Tage nach der Tat auf der Intensivstation eines Münchner Krankenhauses.

Nach der Tat hatte der Mann zwei Nachbarn informiert und war mit seinem Auto davongefahren, wie die Polizei berichtet hatte. Knapp eine Stunde nach der Tat fuhr er auf einer Bundesstraße in der etwa 40 Kilometer entfernten Gemeinde Waakirchen im Landkreis Miesbach gegen einen Baum. Er wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann absichtlich den Unfall verursachte.

Laut Kriminalpolizei hatte das Paar bereits längere Zeit Beziehungsprobleme. Während der Gewalttat waren auch die beiden minderjährigen Kinder des unverheirateten Paares in dem Haus. Die Nachbarn fanden die Kinder körperlich unversehrt in der Wohnung.

© dpa-infocom, dpa:210413-99-185333/3