Rekonstruktion des Flugsauriers Balaenognathus maeuseri (undatierte Aufnahme)., © Joschua Knüppe/Naturkundemuseum Bamberg/dpa

Flugsaurier mit Hunderten Zähnen entdeckt

Lange Beine, löffelförmiger Schnabel und mehr als 400 teils hakenförmige Zähne – eine ungewöhnliche neue Flugsaurierart haben Wissenschaftler in einem Steinbruch im Landkreis Bamberg entdeckt. Das deutsch-englische Forscherteam gab dem neuen Pterosaurier den Namen Walkiefer, teilte das Naturkundemuseum Bamberg mit.

Der Name spielt darauf an, dass der Saurier seine Nahrung vermutlich wie ein Bartenwal aus dem Wasser filterte. Der Saurier lebte demnach vor rund 154 Millionen Jahren in der damaligen flachen Lagunenlandschaft der Region. Das gut erhaltene Skelett hatten Forscher im Herbst 2011 zufällig gefunden, als sie in einem Steinbruch bei Wattendorf einen großen Kalksteinblock bargen, der Krokodilknochen enthielt. Das Naturkundemuseum unternimmt in dem Steinbruch bei Wattendorf seit 2004 wissenschaftliche Grabungen.

Das fast vollständige Skelett des Flugsauriers ist aktuell im Bamberger Naturkundemuseum zu sehen.