Feuerwehrmann in Heroldsbach im Landkreis Forchheim attackiert – Bewährungsstrafe für 28-jährigen.

Das Amtsgericht Forchheim hat einen 28-jährigen zu sieben Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Mann Feuerwehrleute beleidigt und einen auch mit einem Auto angefahren hat. Bei einem Feuerwehreinsatz vor seinem Haus, habe sich der Mann von den Rettern behindert gefühlt, als er ins Haus wollte. Dann beschimpfte er einen Feuerwehrmann laut FT als „Wichser“ und fuhr mit seinem Auto an das Schienbein des Feuerwehrmannes. Vor Gericht zeigte der Verurteilte keine Reue.