Feuer im Bamberger Stadtteil Wunderburg – keine Verletzten!

In einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Gönnerstraße in Bamberg hat es am Nachmittag  gebrannt. Als die Feuerwehrleute mit Atemmasken und Stauerstoff-Flaschen ausgerüstet in die Wohnung eindrangen, kamen ihnen schon die Rauchschwaden entgegen. Die Feuerwehr brachte die Flammen rasch unter Kontrolle. Die Polizei hatte zuvor die Tür mit Gewalt geöffnet. In der Wohnung befand sich niemand – andere Bewohner konnten das Haus schnell verlassen. Verletzt hat sich niemand. Der Schaden liegt bei rund 60 000 Euro. Die Kripo ermittelt.

 

Bild: NEWS5/Merzbach

Hier der Polizeibericht:

 

Wohnungsbrand rasch gelöscht

 

BAMBERG. Geschätzte 60.000 Euro Sachschaden entstand am Montagnachmittag bei einem Wohnungsbrand im Bamberger Stadtgebiet. Glücklicherweise erlitt niemand Verletzungen.

 

Kurz vor 14 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Oberfränkischen Polizei der Notruf über den Brand des Mehrparteienhauses in der Gönnerstraße ein. Als die alarmierten Einsatzkräfte eintrafen, drangen Rauchschwaden aus einer Wohnung im zweiten Obergeschoss des Gebäudes. Polizeibeamte öffneten gewaltsam die Wohnungstür, konnten allerdings nicht mehr in die verrauchten Zimmer vordringen. Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr hatten den Brand in den Wohnräumen schließlich rasch gelöscht. Wie sich herausstellte, befand sich zum Zeitpunkt des Feuers niemand in der Wohnung. Weitere Hausbewohner konnten das Gebäude zwischenzeitlich unverletzt verlassen. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zur bislang noch unklaren Brandursache aufgenommen.