© Frank Molter

Festnahme im Fall des niedergestochenen Jugendlichen

Wolfratshausen (dpa/lby) – Nachdem im oberbayerischen Wolfratshausen ein Jugendlicher mit einem Messer niedergestochen wurde, hat die Polizei einen 17 Jahre alten Tatverdächtigen festgenommen. Ein Ermittlungsrichter schickte ihn am Freitag in Untersuchungshaft, wie die Polizei mitteilte. Ihm wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

Das 16-jährige Opfer war am Mittwochmittag an einem Weiher niedergestochen und schwer verletzt worden. Die Beamten gehen davon aus, dass sich die Jugendlichen zu einem Treffen verabredet hatten. Dabei soll es Streit gegeben haben, woraufhin der Ältere den Jüngeren mit dem Messer niederstach. Aus Ermittlerkreisen hieß es, dass ein misslungenes Drogengeschäft zur Eskalation des Streits geführt haben könnte.

Der 16-Jährige kam in ein Krankenhaus, wurde dort operiert und von Ermittlern vernommen. Die Hinweise auf den Verdächtigen kamen vom Opfer und von mehreren Zeugen, die die Tat beobachtet hatten.