© Nicolas Armer

Festival-Chefin begrüßt Bund-Vorstoß zu Bayreuth-Strukturen

Berlin/Bayreuth (dpa) – Die Chefin der Richard-Wagner-Festspiele in Bayreuth, Katharina Wagner, hat den Vorstoß von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) für neue Strukturen auf dem Grünen Hügel begrüßt. Sie sei erfreut, dass Grütters «die seit Jahren auch von mir in Frage gestellten veralteten Strukturen nunmehr erneuern möchte, um der Bayreuther Festspiel-GmbH, deren Mitarbeiter und nicht zuletzt der Leitung ein zeitgemäßes, effektives Arbeiten auf weiterhin höchstem künstlerischen Niveau zu ermöglichen», zitierte die «Passauer Neue Presse» die Intendantin.

Der Bund hält wie Bayern und die Gesellschaft der Freunde von Bayreuth 29 Prozent der Anteile an der Gesellschaft. Grütters will sich die Strukturen vornehmen. «Wenn man Schwierigkeiten erkennt, sollte man die Lösung nicht auf die lange Bank schieben», sagte Grütters der dpa in Berlin. «Mir geht es darum, dass es in Bayreuth vernünftige und wirksame Strukturen gibt.» Die Frage sei, «ob die geltenden Satzungen und Gesellschafterverträge heute noch zeitgemäß sind».