© Uli Deck

FCE spricht sechs Stadionverbote aus.

Fußball Landesligist FC Eintracht Bamberg setzt seine Ankündigung, auf die von Zuschauern verursachten Ausschreitungen bei Begegnungen des FCE während der Vorrunde zu reagieren, konsequent um. Der aktuelle Tabellenführer verhängte jetzt insgesamt sechs Stadionverbote, die für die Dauer von einem bis drei Jahren gelten. Ein Stadionverbot gilt nur für das heimische Fuchsparkstadion, die anderen fünf wurden für sämtliche Veranstaltungen des FC Eintracht Bamberg 2010 e.V verhängt und gelten auch für Auswärtsspiele der Blau/Violetten. Zudem richtet der Verein gegen die Verursacher der Ausschreitungen Regressforderungen für den durch Strafen, Gerichts- und Verfahrenskosten sowie Umsatzausfall aufgrund des unter Ausschluss der Öffentlichkeit auszutragenden Heimspiels gegen den TSV Neudrossenfeld am 9. März. Vorstandsvorsitzender Jörg Schmalfuß: „Die Strafen belasten uns nicht nur monetär, sondern auch anderweitig. Denn vor allem die Aufklärung und Nachbearbeitung der Vorkommnisse sind für uns im Ehrenamt Tätige kaum zu realisieren. Wir werden daher auch weiterhin mit harten Sanktionen reagieren, wenn irgendjemand meint, er müsse unserem Verein schaden.“

Neben diesen Maßnahmen strebt der FC Eintracht Bamberg mit einer umfangreichen Aufklärung aller Vorfälle ein Wiederaufnahmeverfahren zu diesen Vorfällen an. Damit könne, heißt es in der Vereinszentrale, zumindest der vom Bayerischen Fußball-Verband vorgenommene  Punktabzug rückgängig gemacht werden. Aufgrund dieses Punktabzuges hat der FCE derzeit 52 Punkte auf dem Konto und führt mit einem Zähler mehr als der Tabellenzweiten TSV Neudrossenfeld derzeit die Tabelle der Landesliga NordOst an. Vorstandsmitglied und Abteilungsleiter Sascha Dorsch zeigt sich trotz der Strafen, insbesondere wegen des Punktabzuges, kämpferisch: „Dass die Vorstandschaft hier alles versucht, sind wir Trainer und Mannschaft nach dieser sagenhaften Hinrunde einfach schuldig. Jetzt erst recht freuen wir uns auf faire und spannende zwölf Spiele, die wir bis zum Saisonende noch zu bestreiten haben.“

In die Restrückrunde startet der FC Eintracht Bamberg am kommenden Samstag, 2. März, um 14 Uhr mit dem Spiel bei der SG Quelle Fürth. Weitere Spiele des Monats: 9. März um 14 Uhr zu Hause gegen den TSV Neudrossenfeld, 16. März um 14 Uhr beim SV Mitterteich, 23. März um 14 Uhr zu Hause gegen den SC 04 Schwabach, 29. März um 19 Uhr beim SC Feucht.