© Matthias Balk

Ohne Oral in die 2. Liga: FC Ingolstadt sucht neuen Coach

Ingolstadt (dpa/lby) – Hoch – und weg! Nach der Rückkehr in die 2. Fußball-Bundesliga fahndet der FC Ingolstadt überraschend nach einem neuen Coach. Wie die Schanzer am Mittwoch mitteilten, wird die Zusammenarbeit mit Trainer Tomas Oral nicht verlängert. Dies sei «einvernehmlich nach dem Austausch zwischen sportlicher Leitung, Geschäftsführung» und dem erfolgreichen Coach beschlossen worden.

Wie der «Donaukurier» berichtete, soll Uwe Neuhaus (61) ein Kandidat für die Nachfolge sein. Der erfahrene Fußballlehrer hatte Arminia Bielefeld in die Bundesliga geführt, musste dort im März aber gehen. Neben Oral verlässt auch Co-Trainer Mark Fotheringham die Schanzer.

«Tomas hat wirklich hervorragende Arbeit auf und neben dem Platz geleistet und mit 71 Punkten eine der besten Spielzeiten der Vereinsgeschichte hingelegt. Das verdient großen Respekt und Anerkennung», lobte Sportdirektor Michael Henke, der angeblich aber auch auf dem Prüfstand durch die Vereinsführung steht. «Auch wenn wir mit Blick nach vorne nicht zueinandergefunden haben, gehen wir zweifellos freundschaftlich auseinander.»

Der 48-jährige Oral hatte die Ingolstädter bei seinem dritten Engagement erst am Sonntag in der Relegation zurück in die 2. Bundesliga geführt. Nach einem 3:0 gegen den VfL Osnabrück im Hinspiel stiegen die Schanzer durch ein 1:3 im Rückspiel auf.

«Wir haben Geschichte geschrieben und einen riesen Spirit in den vergangenen knapp eineinhalb Jahren entwickelt. Aber es hat mich auch viel Energie und Kraft gekostet, sodass meine Vorstellungen und Planungen für die Zukunft nun andere sind», sagte Oral, der im März 2020 den Luxemburger Jeff Saibene abgelöst hatte.

In der Zukunftsfrage haben sich der Trainer-Heißmacher und der FCI nicht einigen können. «Die Verantwortlichen haben ihre Vorstellungen, ich habe meine, und wer die besondere Beziehung zwischen mir und dem FCI kennt, weiß ganz genau: Wir können uns ehrlich ins Gesicht schauen und uns frühzeitig sagen, dass sich das nicht deckt», befand Oral. Dem «Donaukurier» zufolge hatte der Coach im April einmal vor dem Aus gestanden, als der FCI durchhing.

Die Spieler haben Urlaub – die Zweitligasaison beginnt am 23. Juli. Wer wird sie dann in Krachern gegen den FC Schalke 04 oder Werder Bremen betreuen? «Wir haben gerade noch zusammen den Aufstieg gefeiert, das muss jetzt erst einmal alles ein paar Tage sacken», sagte Henke. «Die Pause hat eben erst begonnen, sodass wir uns in Ruhe mit der Besetzung der Trainerposition befassen können.»

© dpa-infocom, dpa:210602-99-835606/5