© FC Eintracht Bamberg

FC Eintracht Bamberg: Wolfgang Burkard verstorben.

Der FC Eintracht Bamberg trauert um einen jahrzehntelangen Weggefährten. Der Leiter des Ordnungsdienstes im Fuchs-Park-Stadion, Wolfgang Burkard ist verstorben. Wie der Verein mitteilt, ist er am 18. Juli im Alter von 72 Jahren für immer von uns gegangen. Der FCE-Vorstandsvorsitzende Jörg Schmalfuß würdigt Burkhard: „Im Namen des FC Eintracht Bamberg übersende ich den Hinterbliebenen unser Beileid. Es ist schwer und unerträglich, einen geliebten Menschen für immer zu verlieren. Wir wünschen den Hinterbliebenen für die nächsten schweren Wochen viel Kraft. Die FCE-Familie trauert um ein Urgestein.“

 

Hier der Bericht der Eintracht:

FC Eintracht Bamberg trauert um ein Urgestein – Wolfgang Burkard verstorben

 

So kannte man den Leiter des Ordnungsdienstes im Fuchs-Park-Stadion, Wolfgang Burkard: Resolut, konsequent, aber niemals respektlos vollzog er über Jahrzehnte hinweg seinen Job bei den Heimspielen des Fußball Bayernligisten FC Eintracht Bamberg und verwies Zuschauer, Funktionäre und sonstige Zeitgenossen von ihren Plätzen, wenn diese es wagten, einmal nicht dort zu sein, wo sie hätten sein dürfen. Und auch wenn Kinder wie zum Beispiel Aaron Grodel (Foto) von den U9-Junioren dem Schiedsrichter einmal zu nahe kamen, kannte Wolfgang keine Gnade. Das Schöne: Am Ende hatte er doch noch immer ein Lächeln übrig. Und weder Klein noch Groß konnten ihm böse sein …

Weder Wolfgang Burkards kompromisslose Art noch sein Lächeln wird der FC Eintracht Bamberg im Stadion künftig sehen: Wolfgang verließ den FCE am 18. Juli im Alter von 72 Jahren für immer. Vorstandsvorsitzender Jörg Schmalfuß: „Im Namen des FC Eintracht Bamberg übersende ich den Hinterbliebenen unser Beileid. Es ist schwer und unerträglich, einen geliebten Menschen für immer zu verlieren. Wir wünschen den Hinterbliebenen für die nächsten schweren Wochen viel Kraft. Die FCE-Familie trauert um ein Urgestein.“