© Andreas Gebert

FC Bayern-Spieler dominieren Champions-League-Auszeichnungen

Genf (dpa) – Triple-Gewinner FC Bayern hat bei den persönlichen Auszeichnungen für die vergangene Saison in der Champions League abgeräumt. Kapitän Manuel Neuer (34) wurde zum besten Torhüter der Königsklasse gewählt, Joshua Kimmich (25) zum besten Verteidiger. Stürmerstar Robert Lewandowski (32) erhielt am Donnerstag in Genf die Auszeichnung als bester Angreifer der vergangenen Spielzeit. Bester Mittelfeldspieler wurde der Belgier Kevin De Bruyne von Manchester City, hier waren auch Thomas Müller (31) und der Ex-Münchner Thiago (29) in der Auswahl. Kimmich setzte sich gegen seine Teamkollegen David Alaba (28) und Alphonso Davies (19) durch.

«Wir haben eine besondere Mannschaft und hatten einen ganz besonderen Spirit im Team», sagte Neuer. Das Champions-League-Finale gegen Paris Saint-Germain (1:0) sei sehr besonders gewesen. «Der Fokus war bei uns allen zu 100 Prozent da, und für mich als Torwart kommt es darauf an, in den entscheidenden Momenten da zu sein.» Kimmich äußerte zum Finalsieg: «Das war unglaublich, ein großer Traum ist in Erfüllung gegangen.»

Neuer, Lewandowski und De Bruyne bildeten auch die Top-Drei der Wahl von Europas Fußballer des Jahres, welcher später am Donnerstag von der Europäischen Fußball-Union gekürt wurde. Bayern-Trainer Hansi Flick (55) wie Julian Nagelsmann (33/RB Leipzig) und Jürgen Klopp vom FC Liverpool (53) hatten Chancen auf die Kür zum Trainer des Jahres.