© Sven Hoppe

FC Bayern: Salihamidzic soll Sportvorstand werden

München (dpa) – Der Aufsichtsrat des FC Bayern will Sportdirektor Hasan Salihamidzic in den Vorstand des Fußball-Rekordmeisters befördern. Das gab das Gremium nach seiner letztmals vom scheidenden Vereinspräsidenten Uli Hoeneß geleiteten Sitzung am Montagabend bekannt. Demnach beabsichtige der Club, den Bosnier zum 1. Juli 2020 in den Vorstand zu bestellen.

Salihamidzic habe seit seiner Berufung im Sommer 2017 «hervorragende Arbeit geleistet», teilte der Club auf seiner Internetseite mit. «Dies gilt nicht nur für den Profibereich, in dem er wesentlich für den sportlichen Erfolg der letzten Jahre mitverantwortlich ist, sondern auch für den Bereich der Jugend- und Nachwuchsförderung im Nachwuchsleistungszentrum des FC Bayern.»

Der 42-Jährige kam im Juli 2017 als Manager nach München, wo er bereits als Spieler aktiv war. Als Sportdirektor stand er oft in der Kritik, unter anderem wegen der Transferpolitik. Hoeneß verteidigte ihn aber energisch. Im Vorstand müsste Salihamidzic dann mit dem Vorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge und dessen designiertem Nachfolger Oliver Kahn, der im Januar 2020 in dem Gremium anfängt, zusammenarbeiten.