© Sven Hoppe

FC Bayern plant mit Goretzka und Hernández im Rückspiel

München (dpa) – Der FC Bayern München plant das Viertelfinalrückspiel in der Champions League bei Paris Saint-Germain mit Leon Goretzka und Lucas Hernández. Hernández habe nach seiner Prellung trainiert, bei Goretzka sehe es nach seinen muskulären Problemen im Training auch gut aus, sagte Trainer Hansi Flick. Beide würden ebenso wie die gegen den 1. FC Union Berlin (1:1) mit leichten Problemen ausgewechselten Kingsley Coman und Jérôme Boateng für das Rückspiel am Dienstag (21.00 Uhr/Sky) im Kader des Titelverteidigers sein.

«Wir gehen davon aus, dass alle, die im Training dabei waren, spielen können», sagte Flick. Der deutsche Fußball-Rekordmeister muss für den Halbfinaleinzug ein 2:3 aus dem Hinspiel drehen. «Für solche Spiele ist man bei Bayern München», sagte Flick.

Die Münchner müssen trotzdem einige Ausfälle verkraften. Bitter ist das Fehlen der Angreifer Robert Lewandowski, der am Montag nach seiner Knieverletzung wieder das Lauftraining aufnahm, und Serge Gnabry (positiver Corona-Test). Die Offensivspieler fehlen besonders, da die Bayern für ein Weiterkommen mindestens zwei Tore erzielen müssen. Lewandowski werde sicher nicht dabei sein, bestätigte Flick noch einmal.

«Wir wissen, dass es keine leichte Aufgabe wird, werden aber alles reinhauen», sagte Flick. «Wir müssen schauen, dass wir so eine Effizienz hatten, wie das Paris gegen uns hatte.»

© dpa-infocom, dpa:210412-99-174444/2