© Sebastian Gollnow

Fast 1900 Handy-Sünder in Bayern erwischt

München (dpa/lby) – Fast 1900 Handy-Sünder hat die bayerische Polizei bei einem Aktionstag gegen Ablenkung im Straßenverkehr ertappt. Innenminister Joachim Herrmann (CSU) kündigte am Freitag in München weitere Kontrollen an. «Immer noch lassen sich viel zu viele im Straßenverkehr mit Smartphone und Co. ablenken, obwohl das höchstgefährlich ist», erklärte Herrmann. Laut Verkehrswissenschaftlern sei die Gefährdung durch Mobiltelefone am Steuer vergleichbar mit einer Fahrt mit etwa ein Promille Alkohol im Blut. Wer mit dem Smartphone am Steuer erwischt wird, muss mit einem Bußgeld von mindestens 100 Euro und einem Punkt in der Flensburger Verkehrssünderdatei rechnen.

Bei der Aktion wurden am Donnerstag in ganz Deutschland mehr als 10 000 Handysünder ertappt. Insgesamt wurden etwa 137 000 Fahrzeuge kontrolliert. Bundesweit waren gut 11 000 Polizisten im Einsatz.