Experten der Uni Erlangen-Nürnberg kritisieren das bayerische Integrationsgesetz

Das Thema Flüchtlinge spielt sich in Bamberg mit dem Ankerzentrum direkt vor der Haustür ab.  Um die Flüchtlingsströme in den Griff zu bekommen gibt es unter anderem das bayerische Integrationsgesetz. Das aber sieht eine Politik-Expertin kritisch.

 

Die Mehrheit der Regelungen beziehe sich auf Sanktionen für die Zuwanderer und weniger auf Angebote durch staatliche Stellen, so die Politik-Professorin Petra Bendel von der Universität Erlangen-Nürnberg. Sie berät unter anderem die Bundesregierung in Integrationsfragen. So hätten auch andere Bundesländer neben dem Bundesgesetz ihr eigenes Integrationsgesetz. Im Unterschied dazu gehe das Bayrische von einer Assimilation aus, also vollkommenen Anpassung an die vorherrschende Kultur.

 

Morgen soll das Verfassungsgericht eine Entscheidung über das bayrische Integrationsgesetz verkünden. SPD und Grüne im bayrischen Landtag hatten dagegen geklagt.