© Bernd Settnik

Ex-Bundestrainer Sigurdsson traut deutschem Kader viel zu

München (dpa) – Der frühere Bundestrainer Dagur Sigurdsson traut den deutschen Handballern bei der Heim-WM eine Menge zu. «Der Kader ist richtig stark, die können alles schaffen», sagte der aktuelle Nationalcoach Japans am Dienstag in München bei einer Tagung. «Jetzt muss man auf die Platte bringen, wofür man steht und das werden sie machen.» Der 45-jährige Isländer sieht bei der WM vom 10. bis zum 27. Januar in Deutschland und Dänemark sechs oder sieben Topmannschaften, die von der Leistungsfähigkeit her «sehr dicht» beieinander liegen. «Es kommt auf die Tagesform an», sagte Sigurdsson. Prognosen so kurz vor dem Turnierstart zu stellen, sei aber sehr kompliziert.

Der frühere Profi betreute Deutschland als Nachfolger des erfolglosen Martin Heuberger von August 2014 bis Januar 2017. 2016 führte Sigurdsson die damals als «Bad Boys» titulierte Mannschaft zu Gold bei der EM und Bronze bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro.

Für seine Japaner ist die WM mit Blick auf die Olympischen Spiele im kommenden Jahr in Tokio ein Turnier, um Erfahrungen zu sammeln. «Wir wissen, dass es eine Nummer zu groß ist, hoffen aber, dass wir gegen alle kämpfen werden und nicht zusammenbrechen», sagte Sigurdsson.