© Lukas Schulze

Euroleague-Rückschlag für Bayern-Basketballer

Villeurbanne (dpa) – Die Basketballer des FC Bayern München haben im Kampf um die Euroleague-Playoffs einen Rückschlag einstecken müssen. Beim französischen Club Villeurbanne unterlag das deutsche Topteam am Freitagabend mit 79:87 (35:44) und verlor erstmals nach zuvor drei Siegen in Serie. Mit 15 Erfolgen und zehn Niederlagen haben die Münchner dennoch gute Chancen auf den erstmaligen Einzug in die K.o.-Runde.

Bis kurz vor der Pause war es ein komplett ausgeglichenes Match. Weder die Mannschaft von Trainer Andrea Trinchieri noch die Gastgeber aus der Nähe von Lyon konnten sich absetzen (33:33/19. Minute). Dann folgte der erste Bayern-Einbruch. Nur zwei Zähler gelangen den Münchnern bis zur Pause.

Auch zu Beginn des dritten Viertels waren die Süddeutschen nicht auf der Höhe. Villeurbanne baute den Vorsprung schnell auf 51:35 (23. Minute) aus und sorgte scheinbar für eine Vorentscheidung. Mitte des dritten Viertels sah es bei 18 Punkten-Rückstand (41:59) ebenfalls nach einem klaren Erfolg der Franzosen aus.

Die Münchner kamen im vierten Durchgang jedoch zurück: Erst verkürzten die Gäste auf vier Zähler (69:73/35.), zwei Minuten vor dem Ende glich Bayern dank Vladimir Lucic zum 77:77 aus. Ein unnötiger Ballverlust beim Stand von 79:83 20 Sekunden vor dem Ende beendete allerdings die Sieg-Hoffnungen. Villeurbanne gewann mit acht Zählern Vorsprung. Treffsicherster Werfer der Bayern war Wade Baldwin mit 19 Punkten.

© dpa-infocom, dpa:210219-99-516745/3