© Karl-Josef Hildenbrand

Es bleibt eisig in Bayern

München (dpa/lby) – Trotz eisiger Temperaturen und vereinzelter Glätte hat es der Polizei zufolge in der Nacht zu Freitag kaum Unfälle gegeben. Die Straßen seien vielerorts trocken und frei, der Verkehr fließe normal, sagte ein Sprecher der Polizei. In Teilen Bayerns war es in der Nacht mit bis zu minus 20 Grad bitterkalt.

Und auch am Freitag und am Wochenende bleibt es sehr kalt. Der Freitag beginnt mit Frost und teilweise Sichtweiten von unter 150 Metern, so der Deutsche Wetterdienst (DWD). In den östlichen Mittelgebirgen ist es vormittags wolkig, sonst scheint vielerorts die Sonne. Die Temperaturen pendeln sich tagsüber zwischen minus 9 und minus 4 Grad ein, am mildesten wird es in Mainfranken bei minus 2 Grad. Nachts sinken die Temperaturen erneut auf bis zu minus 20 Grad.

Am Wochenende sieht es ähnlich aus: Am Samstag wird es sonnig, nur im südlichen Schwaben und an den östlichen Mittelgebirgen halten sich zäh Wolken und Nebel. Am Sonntag setzt sich die Sonne aber an weiteren Orten gegen den Nebel durch. Die Temperaturen liegen tagsüber zwischen minus 8 und 0 Grad. Nachts sinken sie erneut auf bis zu minus 20 Grad.

© dpa-infocom, dpa:210212-99-408558/2