© Erzbistum Bamberg

Erzbischof Schick: Christi Himmelfahrt ist eine Absage an die Engstirnigkeit

Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick sieht im Feiertag Christi Himmelfahrt eine Absage an die Engstirnigkeit: Mit der Erhöhung von Jesus Christus werde deutlich, dass es einen Gott für alle Menschen gebe, so Schick heute im Bamberger Dom. Zum Thema „Corona-Pandemie“ meinte der Erzbischof: Sie mache deutlich, dass die Menschheit eine weltweite Schicksals- und Hoffnungsgemeinschaft sei. Das Virus mache vor keiner Grenze, keiner Hautfarbe und keiner Klima- und Zeitzone halt.