© Thomas Frey

Erstmals mehr als 50 000 Impfungen an einem Tag in Bayern

München (dpa/lby) – In Bayern sind erstmals an einem Tag mehr als 50 000 Menschen gegen das Coronavirus geimpft worden. Am Mittwoch gab es nach Zahlen des Gesundheitsministeriums in München 50 013 Impfungen im Freistaat. «Bayern hat seinen Impfrekord verbessert», sagte ein Sprecher.

Damit hat die Impfkampagne wieder Fahrt aufgenommen. Vergangene Woche hatte es wegen der vorübergehenden Aussetzung der Impfungen mit dem Astrazeneca-Präparat einen deutlichen Rückgang gegeben. Vorletzte Woche wurden im Schnitt 41 282 Menschen am Tag geimpft, vergangene Woche nur noch 31 656. In dieser Woche sind es bisher im Schnitt 43 688 am Tag.

Im April erwartet die Staatsregierung nochmals eine deutliche Steigerung der Impfstofflieferungen, rund 2,3 Millionen Dosen, wie Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) im Landtag sagte. Die Impfzentren sollen etwa 1,4 Millionen Impfdosen bekommen, die Arztpraxen 942 641.

© dpa-infocom, dpa:210325-99-970553/2