© Nicolas Armer

Erste Sandkerwa-Bilanz ist da

Schon vor dem Ende der Bamberger Sandkerwa heute Abend haben die Veranstalter sich „rundum zufrieden“ gezeigt. Man gehe von mehr als 200 000 Besuchern aus, sagte Horst Feulner, Geschäftsführer der Bamberg Congress + Event GmbH. Die städtische Gesellschaft hat ja in diesem Jahr erstmals gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfern eines Bürgervereins das Traditionsvolksfest organisiert. Das Wetter habe weitgehend mitgespielt, sagte Feulner weiter. Im vergangenen Jahr war das Traditionsfest ausgefallen, weil der Bürgerverein wegen der gestiegenen Sicherheitsanforderungen finanzielle Risiken gefürchtet hatte.  Das für dieses Jahr erstellte Sicherheitskonzept sei aufgegangen, betonte Feulner: „Polizei und Rettungsdienst hatten kaum etwas zu tun.“ Gestern am Sonntag sprach die Polizei gar von einem der ruhigsten Sandkerwa-Tage der vergangenen Jahre. Zum Abschluss stehen heute Abend nochmal zwei Highlights auf dem Programm. Um 18 Uhr findet an der Elisabethenkirche der traditionelle Hahnenschlag statt. Und um 22 Uhr steigt dann das Abschlussfeuerwerk mit Musik auf der Regnitz.