© Patrick Pleul

Erpressung auf dem Pausenhof

Bayreuth (dpa/lby) – Auf der Straße, am Bahnhof, auf einem Pausenhof: Über Monate soll ein 16-Jähriger in Bayreuth Menschen erpresst und bestohlen haben. Der junge Mann wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft in einer Jugendhilfeeinrichtung untergebracht, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die Ermittler werfen ihm unter anderem vor, mit einer Softair-Pistole, die einer echten Schusswaffe täuschend ähnlich sieht, einen 14-Jährigen auf dem Pausenhof einer Schule bedroht und Bargeld sowie Markenartikel erpresst zu haben.

Zudem soll der Jugendliche im Oktober einer Rentnerin die Handtasche entrissen und im Dezember Gleichaltrige am Bahnhof Bayreuth bedroht haben, um an Geld zu kommen. Die Beute entdeckten die Ermittler bei einer Hausdurchsuchung Ende Januar.