© News5/Merzbach

Ermittlungen nach Tötung eines Neunjährigen dauern an.

Zu einem Motiv des wegen Mordverdachts inhaftierten Vaters wurde zunächst nichts bekannt. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Bamberg wollte sich mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht dazu äußern. In den kommenden Tagen würden die Ermittler noch einmal ausführlich den Tatort in Kleinsendelbach (Landkreis Forchheim) untersuchen, sagte der Sprecher. Außerdem würden Zeugen vernommen und sichergestellte Gegenstände untersucht.

Der neun Jahre alte Junge war am Sonntagabend tot gefunden worden. Die getrennt lebende Ehefrau des Verdächtigen hatte ihn Polizeiangaben zufolge am frühen Abend abholen wollen, nachdem dieser das Wochenende beim Vater verbracht hatte. Als der Vater des Jungen mit einem Küchenmesser in der Hand die Tür öffnete, bekam diese Angst um ihren Sohn und rief die Polizei. Als die Beamten den Jungen fanden, war dieser nach ersten Erkenntnissen schon mehrere Stunden tot. Eine rechtsmedizinische Untersuchung ergab, dass das Kind durch Gewalteinwirkung starb.