© Daniel Karmann

Ermittlungen gegen KZ-Wächter: Coburger Staatsanwaltschaft ermittelt gegen 98-Jährigen

Die Staatsanwaltschaft Coburg ermittelt gegen eine 98-jährigen Mann wegen Beihilfe zum Mord. Der Mann war im dritten Reich als Wachmann im Konzentrationslager Ravensbrück in Brandenburg eingesetzt. Darüber hatte die taz berichtet, die Staatsanwaltschaft Coburg hat die Ermittlungen bestätigt. Sie ist mit dem Fall betraut, weil der 98-Jährige im Landkreis Coburg lebt. Im KZ  Ravensbrück sind Zehntausende Juden, Sinti, Roma und auch Menschen mit Behinderung ermordet worden.  Allein dadurch, dass er dort Dienst getan habe, habe er die Morde ermöglicht, lautet der Vorwurf. Wann es ein Gerichtsverfahren gegen den 98-Jährigen geben wird, steht noch nicht fest.