Ermittler im Fall Peggy melden sich zu Wort

Nach der großangelegten Durchsuchungsaktion gestern in Marktleuthen und Lichtenberg im Fall Peggy haben sich jetzt die Ermittler zu Wort gemeldet. Polizei und Staatsanwaltschaft bestätigen, dass sie einen 41-Jährigen verhört und sein Wohnanwesen durchsucht haben. Der Mann stand schon kurz nach dem Verschwinden von Peggy im Jahr 2001 auf dem Zettel der Ermittler. Nach dem Fund der sterblichen Überreste im Jahr 2016 und der Auswertung der Spuren dort, rückte der Mann wieder in den Fokus der Ermittler. Nach seinem Verhör gestern durfte er aber wieder Hause. Mehr Details wollen die Ermittler nicht preisgeben.