© Sven Hoppe

Erlanger Wissenschaftler bekommen Förderung für Corona-Antikörper-Studie

Mit Hochdruck arbeiten derzeit Wissenschafter  rund um den Globus an einem Corona-Impfstoff. Mit dabei: Forscher der Erlanger Uniklinik, die jetzt für eine Studie 141 000 Euro vom Freistaat Bayern bekommen. Wie das Wissenschaftsministerium aktuell mitteilt, handelt es sich um eine Antikörper-Studie. Ihre Ergebnisse fließen in die Entwicklung einer Schutzimpfung und eine neue Behandlungsmethode bei einer bestehenden Corona-Infektion ein. Bevor Antikörper eingesetzt werden, bedarf es allerdings einer entsprechenden klinischen Prüfung, so das Ministerium.