© Bernd Thissen

ERC Ingolstadt nach Omikron-Fällen in Corona-Quarantäne

Ingolstadt (dpa/lby) – Nach mehreren Corona-Fällen mit der Omikron-Variante beim ERC Ingolstadt fallen die kommenden beiden Partien des Vereins in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) aus. Das zuständige Gesundheitsamt hat eine Quarantäne für die gesamte Mannschaft sowie das Trainer- und Betreuerteam angeordnet. Wie die Oberbayern am Donnerstag mitteilten, können die für Freitag gegen die Adler Mannheim und die für Sonntag bei den Schwenninger Wild Wings angesetzten DEL-Spiele nicht stattfinden. Über Nachholtermine will der ERC in Abstimmung mit der DEL «zeitnah informieren».

Bei «regelmäßigen und engmaschigen Testungen» sind den Angaben zufolge bei mehreren Personen der Profimannschaft die PCR-Tests positiv ausgefallen. Die Sequenzierung ergab, dass es sich bei den Infektionen um die als sehr ansteckend geltende Omikron-Variante handelt.

«Trotz vollständiger Impfung, vollständiger Boosterung und zu jederzeit vorbildlichem Verhalten unserer Spieler ist es uns nicht gelungen, das Virus von unserer Mannschaft fern zu halten. Das ist eine große Enttäuschung, spiegelt aber auch das rasant ansteigende Infektionsgeschehen in der gesamten Bevölkerung wider», sagte ERC-Geschäftsführer Claus Liedy.

© dpa-infocom, dpa:220113-99-699101/3