© Hauke-Christian Dittrich

Einsicht in Unterlagen zu Bahnausbau-Bamberg möglich

Es ist ein Jahrhundertprojekt, auf das sich die Bürger in Bamberg einstellen müssen: der viergleisige Ausbau der ICE- Strecke durch das Stadtgebiet auf 8,5 Kilometern Länge bis zum Jahr 2031.

Aktuell können im Zuge des Planfeststellungsverfahrens Interessierte und Betroffene die Unterlagen einsehen. Und das ist bis zum 8. März möglich: online oder per Terminvereinbarung im Baureferat der Stadt Bamberg.

Außerdem kann jeder, der betroffen ist, bis zum 22.März schriftlich seine Einwände an die Regierung von Oberfranken schicken.

Und dafür kann ich mir den entsprechenden Überblick verschaffen, so Projektsteuerer Claus Reinhardt.

Außerdem diskutiert am 10.März der Stadtrat über das Thema

Am 23. Februar ab 19 Uhr bietet die Bahn außerdem einen digitalen Bürgerdialog an. Voraussichtlich Ende 2023 soll der Bahnausbau in Bamberg beginnen.

 

Bis 8. März 2021 können alle Interessierte und Betroffene online unter www.reg-ofr.de/pfa22 Einsicht in die Unterlagen nehmen. Einwendungen gegenüber der Bahn können dann bis zum 22. März vorgebracht werden. Wer dennoch lieber einen „analogen“ Blick in die 18 Ordner bevorzugt, kann sich im Baureferat bei Projektsteuerer Claus Reinhardt unter Tel. 0951 87-1125/-1603, Mail: bahnausbau@stadt.bamberg.de einen Termin geben lassen

INFO: Öffentlichkeitsbeteiligung – wie, wann, wo?

  • Die Auslegung der Planunterlagen erfolgt vom 8. Februar bis 8. März 2021
  • digitale Veröffentlichung auf der Internetseite der Regierung von Oberfranken als Anhörungsbehörde unter www.reg-ofr.de/pfa22
  • Möglichkeit zur allgemeinen – analogen – Einsicht in die Ordner mit Erläuterungen und Plänen im Baureferat der Stadt Bamberg während der allgemeinen Dienststunden (Mo-Do 9-17 Uhr, Fr 9-14 Uhr)
    Hinweis: Vorherige Terminvereinbarung (Tel. 0951/87-1125 /-1603, Mail: bahnausbau@stadt.bamberg.de), auf die Einhaltung der geltenden Infektionsschutzbestimmungen im Rahmen der Corona-Pandemie wird hingewiesen
  • Die Abgabefrist für Einwendungen endet am 22. März 2021
  • Einwendungen schriftlich an: Regierung von Oberfranken, Ludwigstraße 20, 95444 Bayreuth oder elektronisch, auch mit einfacher E-Mail, unter Einwendungen-PFA-22@reg-ofr.bayern.de
  • Die Einwendungen werden durch die Regierung von Oberfranken an die Bahn zur Stellungnahme weitergereicht. Die Stellungnahmen werden anschließend von der Regierung bewertet und nach einem Erörterungstermin an das Eisenbahnbundesamt zur Entscheidung vorgelegt. Die Bahn hofft auf den Abschluss des Planfeststellungungsverfahrens bis Ende 2022. Geplanter Baubeginn ist Ende 2023.

    Um Fragen zum Ausbau und den Möglichkeiten zur Beteiligung zu beantworten, bietet die Deutsche Bahn AG am Dienstag, 23. Februar 2021, ab 19 Uhr einen digitalen Bürgerdialog an. Eine Anmeldung dazu ist nicht erforderlich, online aufrufbar ist der Bürgerdialog unter www.db-buergerdialog.de/knoten-bamberg.

    Zusätzlich stehen am 1. und 3. März jeweils von 10-19 Uhr Mitglieder des Projektteams der Bahn im Best Western Hotel in der Luitpoldstraße 7 im persönlichen Gespräch zur Verfügung. Eine Anmeldung zu 30 Minuten-Terminen ist erforderlich unter 0160 97404110.

    Weitere Infos:

    www.knoten-bamberg.de

    www.stadt.bamberg.de/bahnausbau