Eine spontane Wunderheilung konnte man gestern in Bamberg erleben.

Am Heumarkt wurde ein Passant von einem etwa 30-jährigen Mann mit einer Spendenliste angehalten, auf der er aufgefordert wurde für Taubstumme Geld zu spenden. Der Geschädigte erkannte die Masche und betitelte den vermeintlichen Taubstummen als Betrüger. Der fand daraufhin seine Sprache wieder und beleidigte den Geschädigten mehrfach mit dem Wort „Arschloch“. Anschließend flüchtete der „Spendensammler“ in Richtung Austraße und konnte trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung nicht mehr aufgespürt werden.