Blaulicht auf einem Polizeifahrzeug., © Jens Büttner/ZB/dpa/Symbolbild

Einbrecher in Strullendorf im Landkreis Bamberg von Hund gebissen

Das dürfte ziemlich weh getan haben: Mit Bissen hat ein Hund in Strullendorf im Landkreis Bamberg einen Einbrecher in die Flucht geschlagen. Offenbar fasste der bislang Unbekannte durch das gekippte Fenster und wollte sich dadurch Zugang zu einer Wohnung verschaffen, so die Polizei heute (14.9.).

Der darin befindliche Terrier habe daraufhin derart fest zugebissen, dass die Fensterbank mit Blutspuren geradezu übersät gewesen sei. Dem Einbrecher gelang es den Angaben zufolge nicht, in die Wohnung eines Hinterhauses einzusteigen und etwas zu stehlen. Er habe vermutlich nach dem Vorfall am Dienstag verletzt flüchten müssen. Die Kripo Bamberg sucht jetzt Zeugen.

 

Hier der Polizeibericht:

 

Einbrecher von Hund gebissen

 

STRULLENDORF, LKR. BAMBERG. Im Verlauf des Dienstags wurde versucht in ein Hinterhaus einzubrechen. Ein Hund biss den Täter wohl in die Flucht.

 

Als ein Bewohner des Hinterhauses in der Lindenallee von der Arbeit nach Hause kam, stellte er fest, dass seine Wohnung verwüstet worden war. Wie sich herausstellte, war der Hund des Mieters in Rage geraten und hatte im Bereich eines gekippten Fensters abgehaust. Dort hatte offenbar ein unbekannter Täter hindurchgefasst und war von dem wachsamen Terrier derart gebissen worden, dass die Fensterbank mit Blutspuren geradezu übersät wurde. Dem Einbrecher gelang es nicht, in die Wohnung einzusteigen und etwas zu stehlen. Er musste vermutlich verletzt flüchten.

 

Die Kriminalpolizei in Bamberg bittet nun um Mithilfe:

Zeugen, die im Laufe des Dienstags verdächtige Personen im Bereich Lindenallee gesehen oder bei einer Person ungewöhnliche Verletzungen an Händen oder Armen bemerkt haben, melden sich bitte unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491.