Ein übler Scherz hat gestern Abend in Nürnberg einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst

Gegen 21 Uhr 30 hatte ein Anrufer der Polizei mitgeteilt, dass er seine Freundin in der Kupferstraße umgebracht habe und in der betroffenen Wohnung Sprengstoff deponiert habe. Sofort eilten die Beamten und Spezialkräfte zu dem Wohnhaus im Stadtteil St. Peter. Weder in der Wohnung, noch im Haus fanden sich bei der Durchsuchung dann eine Leiche oder Sprengstoff. Vier Personen, die aus der Wohnung kamen, wurden vorläufig festgenommen. Sie haben mit dem Anruf aber wohl nicht zu tun. Die Ermittlungen der Polizei laufen weiter.