Ein kleines Missgeschick hat gestern Nachmittag an der Autobahnrastanlage Fränkische Schweiz für einen großen Einsatz von Polizei und Feuerwehr gesorgt.

Eine 38-Jährige Berlinerin hatte versehentlich ihr Baby und ihren Hund ins Auto gesperrt. Sie verständigte die Polizei. Die rückte zusammen mit den Feuerwehren aus Pegnitz und Trockau an. Etwa halbe Stunde später haben sie es geschafft, das Fahrzeug zu öffnen. Erleichterung bei allen Beteiligten. Mutter und Kind – und dem Hund – geht es nach diesem Schreckmoment wieder gut.